Treffen in Wandsbek am 15.05.2015

Treffpunkt. Gruppenräume 2te Etage

Treffpunkt. Gruppenräume 2te Etage

Treffen in Wandsbek am 15.05.2015

Heute, 15.05.2015 fand wieder ein Treffen in Wandsbek statt. Neben den mir schon bekannten Gesichtern fand sich eine neue Teilnehmerin ein, die wir auf das herzlichste begrüßen wollen.

Der Grund eine SHG zu besuchen ist ja nicht erfreulich, um so mehr freuen wir uns, wenn jemand den Weg zu uns findet. Die Erkenntnis, nicht alleine mit CRPS zu sein, hilft neue Energie zu mobilisieren und einen neuen Blickwinkel auf die Krankheit zu bekommen. Und obwohl ich davon ausgegangen bin, dass (einen Tag nach dem Feiertag) alle den „Brückentag“ frei genommen oder für ein verlängertes Wochenend nutzen würden, waren  fast alle Teilnehmer gekommen.

Nach dem ersten  Austausch und der Begrüßung finden wir immer wieder zu den wichtigen Themen wie Medikamente und Therapieformen zurück. Ich merke immer wieder, dass jeder Teilnehmer eine ganz andere Herangehensweise an seine Krankheit hat. Der unerschütterliche Optimismus von Melanie zum Beispiel, ist bewundernswert und sie ist mein persönliches Vorbild, wie ich meinen Lebensmut erhalten kann.

 

Andere Gruppen haben eine Vorgabe an Themen, die bei den Treffen behandelt werden. Diese sind vorher entweder per Email an den Gruppenleiter heran getragen worden und werden dann in der Runde angesprochen. Daran habe ich auch schon gedacht, um dem Treffen ein wenig mehr Struktur zu geben. Aber da wir noch ein überschaubares Trüppchen sind, habe ich erstmal davon Abstand genommen. Ich möchte  deswegen jeden Teilnehmer sehr herzlich bitten, die für IHN sehr wichtige Dinge anzusprechen, damit sich alle dazu äußern können. Wir haben alle mit CRPS unsere Erfahrungen und diese können für den anderen sehr wichtig sein, die richtige Behandlung zu bekommen.

Fazit:  leider mussten wir alle wieder  einmal feststellen, dass es DEN CRPS nicht gibt. CRPS  ist wie ein Chamälion, wandelt sich, ist nie gleich, ist atypisch, unberechenbar. Das Thema Forschung wurde auch ganz kurz angesprochen.

Es ist die Zeit erstaunlich schnell verflogen. Nach dem Treffen ging der „harte“ Kern zum Essen, um in geselliger Runde zu klönen.

Nächstes Treffen findet dann im Juli statt und ich freue mich sehr auf Euch.

Bis dahin eine schmerzarme Zeit

Eure

Christine